Lautsprecher Upcycling

In vielen Haushalt gibt es sie noch, die gute alte Stereoanlage und die dazu gehörigen Silberscheiben, sprich CD’s.  Diese Gerätschaften haben zwar einen sentimentalen Wert, werden aber kaum noch genutzt, da in Zeiten von Streamingdiensten und Bluetooth Lautsprechern Musik oft nur noch on demand genützt wird. In vielen Fällen werden die HIFI Anlagen und die zugehörige CD-Sammlung im Keller zwischengelagert oder landen gleich beim Elektroschrott. Mit dieser Bastelanleitung bekommen die Lautsprecher eine neue Bestimmung, noch dazu kann die gesamte CD Sammlung auch noch auf den Lautsprechern gespeichert werden. Dies ermöglich auch dann Musik zu hören wenn gerade kein Netzwerk verfügbar ist.

Dieses Gerät besitzt 3 Taster. Die Taster links und rechts sind jeweils dafür gedacht so oft man möchte Musiktitel nach vor und zurück zu überspringen. Wenn man sie lange gedrückt hält kann man lauter und leiser stellen. Der mittlere Taster dient als Start/Stopp Taster. Ein mit dem 3D Drucker gedruckter Elektronikhalter wird von hinten in ein Loch der Box eingeschoben. Unter folgendem Link kann das entsprechende File herunter geladen werden https://www.thingiverse.com/thing:4925313/files.

Materialliste

                                                                                       

BezeichnungBezugsquelleKosten
LautsprecherAlte Stereoanlage0 €
MP3 Player DFPlayer2,62 €
Micro SD Card max. 32 GB5 €
Lochrasterplatine 31 x 50 mm 
3 Stück Druckknöpfe2 €
5 V NetzteilVon einem alten Netzteil0 €
33 KOhm Widerstand0.05 €
Kabelstrippen ….

                                                                          

Werkzeugliste

Lötkolben und Lötzinn
Bohrmaschine mit Forstnerbohrer 24 und 35 mm
Feinsäge oder Dremel um Platinen zu schneiden
3D Drucker für den MP3 Player Halter

Schritt 1 Die ausrangierte Box wird auf den Einsatz als MP3 Box vorbereitet. An der Oberseite werden dazu in Abständen von je 40 mm Löcher mit 24 mm Durchmesser gebohrt. In diese Löcher kommen später die Taster für vor/zurück bzw. lauter/leiser und Stopp/Play. In die Rückwand des Lautsprechers wird ein Loch mit 35 mm Durchmesser gebohrt. Die Löcher sollen so positioniert werden, dass durch das Loch an der Rückwand die Taster erreichbar sind. Das Lautsprecher Kabel wird in das Gehäuse hineingezogen, durch das 35 mm Loch geleitet und auf 30 cm gekürzt.
Schritt 2 An den Schaltfahnen der Drucktaster wird ein jeweils 20 cm langer schwarzer und roter Draht angelötet. 
Schritt 3 Die Drucktaster werden von oben in den Lautsprecher eingesetzt. Die Kabel werden von hintern durch das 35 mm Loch gezogen. Um die Kabel später unterscheiden zu können werden diese mit Klebefahnen versehen und mit den Bezeichnungen Links, Mitte und Rechts beschriftet.
Schritt 4 Der mp3 Player wird auf die Platine aufgelötet.    
Schritt 5 Das Kabel für den Lautsprecher und die Taster werden entsprechend dem Schaltplan mit dem mp3 Player verlötet. Mit dem rechten Taster kann man später Lieder überspringen, mit dem Linken Lieder wiederholen. Der Mittlere Taster wird über den Widerstand mit dem Funktionseingang ADKEY_1 des mp3 Players verbunden. Je nach Widerstandswert können verschiedene Funktionen angewählt werden. Mit dem 33KOhm Widerstand wird der Taster als Start/Stopp Taster „programmiert“.
Schritt 6 Nun wird die Platine in die dafür vorgesehene Halterung eingeschoben. Das Kabel des Netzteils wird durch das vorgedruckte Loch eingeführt und mit einem Kabelbinder oder einem Knoten gesichert. Die Pole werden nun am mp3 Player angelötet.
Schritt 7 Zuletzt wird der mp3 Player Halter in das 35 mm Loch an der Rückwand des Lautsprechers eingebracht. Nun kann die bereits mit mp3s bespielte Micro SD Card in den dafür vorgesehenen Schlitz gesteckt werden.   Viel Spaß beim Testen des Geräts.
Schaltplanübersicht. Die beiden Schalter für laut und leise werden an IO_1 und IO_2 angeschlossen. Der Play/Stop Schalter mittels eines 33kOhm Widerstandes an ADKEY_1

DF Player Mini Pinout:

Dieses Projekt wurde im Rahmen einer Projektwoche an der Produktionsschule FAB Leibnitz durchgeführt.

Willst Du Dir etwas merken oder teilen, dann klick hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code