Makeover

Endlich neu. Vor rund acht Jahren, als ich in Karenz mit meiner ersten Tochter Emilia war, kam die Idee einer eigenen Website auf. Eine Idee die zweifellos viele hatten und haben. Ich bin kreativ, bastle und gestalte ständig. Ich male, nähe und dekoriere gerne. Und ich bin begeistert daran aus unserem Haus und Garten einen Wohlfühlort für die Familie zu machen. Allerdings bin ich so gar nicht IT-affin. Pinterest, Facebook, Instagram (gab es das damals schon?), waren mir genauso fremd, wie die Fähigkeiten eine Website aufzubauen. Aber, da gibt es ja noch meinen lieben Mann. Irgendwie hat er nicht locker gelassen, mir schlussendlich den letzten notwendigen Stups gegeben und mich dann auch tatkräftig unterstützt. Technisch kann er so einiges mehr als ich.

Ja und dann hab ich losgelegt. Ich habe geplant, fotografiert, getippt, veröffentlicht und Spaß daran gehabt. Ideen gab es genug. Allein das alles in einer gewissen Regelmäßigkeit zu machen war mir oft nicht möglich. Vor allem nachdem erst noch Sophia, später dann Carola und vor ein paar Jahren der total Umbau des Hauses uns zeitlich sehr beanspruchten. Die Website ist also mehr oder weniger brach gelegen.

In dem Teil meines Lebens, in dem es ums Geldverdienen geht, habe ich mich währenddessen immer mehr zur IT hingewandt. Und so hatte ich auch die Gelegenheit mich mit Social Media auseinander zusetzen. Pinterest ist mir ja schon lange ein Begriff, mittlerweile habe ich aber auch einen facebook und seit kurzem einen Instagram Account. Die Mädels sind jetzt bald 9, 6 und 5 und mein Mann und ich habe wieder mehr Zeit für uns. Weil sich aber natürlich aufgrund der Erfahrung die Ansprüche und aufgrund der vergangenen Jahre der Geschmack geändert hat, haben wir in den letzten Tagen alle alten Beiträge gesichert und die Website neu aufgebaut.

STARTET ALSO NEU DURCH

Was mache ich jetzt aber mit alle den alten Beiträgen? Die Fotos, die Texte passen nicht mehr.

Wenn Du die Absicht hast, dich zu erneuern, tu es jeden Tag.

Konfuzius

Ich muss mit neuen Beiträgen starten! Die Ideen finde ich aber teilweise nach wie vor interessant. Ich habe mich daher dazu entschlossen, wenn es thematisch passt, hin und wieder einen alten Beitrag bzw. die Fotos dafür herzunehmen und neu zu schreiben, quasi in einer Art Retrospektive, ein Flashback, in die jüngere Vergangenheit dieses Hauses. Wundert Euch also nicht, wenn die Bilder in so manchem Beitrag wie aus einer anderen Zeit wirken.

Willst Du Dir etwas merken oder teilen, dann klick hier:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code