Mit meiner älteren Tochter habe ich, als sie ungefähr 2 1/2 Jahre alt war, begonnen für die Verwandten zu diversen Anlässen Teller mit Porzellanstiften zu verzieren. Das geht recht einfach und macht uns beiden irrsinnigen Spaß. Und man hat dann auch gleich ein tolles Geschenk.

Wir haben dafür ganz viele verschiedene Farben und gestalten das Teller damit gemeinsam. Das interessante daran, war die Entwicklung die meine Tochter von einer "hier male nur ich" zu einer "wir malen gemeinsam" Einstellung gemacht hat.

Beim ersten Teller durfte ich nur am Rand malen und das nur mit viel Überzeugungsarbeit. Sie gestaltet den Innenbereich des Tellers. Obwohl sie an manchen Stellen auch in "meinen" Randbereich malte, durfte ich auf keinen Fall auch nur einen Punkt oder Strich bei ihr setzten.

Teller
Teller
Teller
Teller Teller

Bei unserem zweiten Teller, ca. ein halbes Jahr später sah das ganze schon anders aus. Sie malte locker lustig auch in meinen Randbereich und nach ein paar mal fragen, durfte auch ich gnadenweise in der Mitte mitgestalten. 

Teller
Teller
Teller
Teller Teller

Beim dritten Teller, war das dann schon keine Frage mehr und wir haben uns gemeinsam an die Gestaltung der kompletten Fläche gemacht.

Wie auch immer. Ich finde alle drei Teller sehr gelungen. Wir haben sie auch schon im Einsatz als Keks- oder Aufschnitt-Teller gesehen. 

 Teller
Teller
Teller
Teller Teller

 

Das nächste Projekt diesbezüglich: Ich möchte mit meinen Kindern ein Service für uns gestalten. Die Porzellanmalstifte die ich verwende sind zwar Geschirrspüler-tauglich, aber nicht unbedingt Messer-tauglich und ich bin mir auch nicht sicher ob es solche überhaupt gibt. Daher möchte ich nur Platzteller sowie eine Servierplatte komplett gestalten, Schüsseln nur an der Außenseite und bei Fleisch- und Suppenteller nur einen kleinen Randbereich.

Ich hätte aber gerne ein 12-teiliges Service, also immer noch genug zu bemalen. Wir erwarten aber ja bald Baby Nummer drei. Wenn ich mit jedem vier Teile pro Jahr schaffe, sind wir in ca. fünf Jahren fertig :-)

Daher habe ich mir auch überlegt einfach bei IKEA verschiedene Designs zu kaufen. Erstens muss ich dann nicht schon jetzt alle Teile kaufen und zweitens kann man später, sollte einmal etwas kaputt werden, einfach wieder irgendein Design nachkaufen und auf´s neue los malen. Ich werde vom Fortschritt dieses Projekt auf jeden Fall berichten.